Mit Ihrer Buchung (schriftlich, mündlich, fernmündlich oder elektronisch) beauftragen Sie CBBA mit der Vermittlung einer Reiseleistung oder mehrerer Reiseleistungen. An diesen Auftrag sind Sie nach Eingang bei CBBA bis zum Ablauf der folgenden beiden Werktage gebunden und haften neben den weiteren angemeldeten Teilnehmern gesamtschuldnerisch für die Erfüllung der Verpflichtungen aller angemeldeten Teilnehmer. Innerhalb des Zeitraumes von zwei Werktagen nimmt CBBA den Vermittlungsauftrag an oder teilt Ihnen mit, dass die Vermittlung der Reiseleistung oder der Reiseleistungen nicht möglich ist. Die Annahme des Vermittlungsauftrages erklärt CBBA durch Übermittlung einer Buchungsbestätigung oder Rechnung. Für die Vermittlungsarbeiten
berechnen wir einmalig eine Pauschale von € 30,00.
3. Zahlung, Aushändigung der Reiseunterlagen und Prüfungspflicht
Der Geamstpreis der vermittelten Reiseleistung oder Reiseleistungen ist ohne Abzug bis zu dem in der Buchungsbestätigung oder Rechnung angegebenen Zeitpunkt im Voraus zur Zahlung fällig. Die nicht fristgerechte Zahlung gilt als Rücktritt vom Vermittlungsvertrag (vgl. Nr. 6). Selbes gilt für eine ggf. eingeforderte Anzahlung.
Nach Eingang der Buchung vollständigen Zahlung werden Ihnen die Reiseunterlagen per E-Mail oder ohne Zusatzkosten per gewöhnlichen Brief an die letzte bekannte Anschrift der Kundin oder des Kunden, allerdings ausschließlich auf Gefahr der Kundin oder des Kunden zugestellt, es sei denn, die Reiseunterlagen werden vereinbarungsgemäß (ggfs. gegen Zuschlag) beim Leistungsträger zur Abholung hinterlegt (z. B. Fährtickets am Schalter der jeweiligen Fährgesellschaft). CBBA übernimmt hierfür, insbesondere für den zufälligen Untergang (z. B. Verlust während des Versands) und die nicht rechtzeitige Zustellung, keine Haftung.
Als Kundin oder Kunde von CBBA sind Sie verpflichtet, die erhaltenen Reiseunterlagen unverzüglich auf ihre Mängelfreiheit zu überprüfen und etwaige Mängel umgehend zu rügen. Abweichungen gegenüber einer von CBBA  bestätigten Reiseleistung gelten als genehmigt, wenn eine Mängelrüge nicht innerhalb von drei Tagen schriftlich oder per E-Mail nach Erhalt der Reiseunterlagen bei CBBA  eingeht.
4. Preisänderungen
Preisänderungen bleiben CBBA auch nach Zugang der Buchungsbestätigung oder Rechnung aufgrund von Änderungen bei den Währungsparitäten und Flugpreisen der Fluggesellschaften sowie anderen unvorhersehbaren Ereignissen wie der Veränderung behördlich festgelegter Steuern und Gebühren (z. B. kurzfristige Erhöhung von Flughafengebühren) vorbehalten.
5. Umbuchung
Bei Umbuchungen vor der Abreise ist CBBA , soweit Umbuchungen nach den Geschäftsbedingungen oder Beförderungsbedingungen des Leistungsträgers oder der Leistungsträger möglich sind, berechtigt, im Wege des Aufwendungsersatzanspruches die hierfür vom jeweiligen Leistungsträger (Fluggesellschaft, Reiseveranstalter, Hotel, Autovermieter, Reiseversicherung usw.) berechneten Entgelte sowie für die eigenen Aufwendungen von CBBA eine Pauschale von 20 Euro erstattet zu verlangen.
6.Rücktritt
Ein Rücktritt vom Vermittlungsvertrag ist nur nach den Geschäftsbedingungen oder Beförderungsbedingungen des Leistungsträgers oder der Leistungsträger und zu den ggfs. von dem Leistungsträger oder den Leistungsträgern berechneten Entgelten sowie einer Pauschale von 20 Euro für die Aufwendungen von CBBA  möglich. CBBA empfiehlt daher für die Buchung jeder Reiseleistung den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung.
Als Rücktritt vom Vermittlungsvertrag gilt auch eine nicht fristgerechte Zahlung (vgl. Nr. 3).
7. Einreisebestimmungen
Bei Reisen in das Ausland sind Sie als Kundin oder Kunde von CBBA für die Einhaltung der jeweiligen Einreisebestimmungen (Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften usw.) selbst verantwortlich. Soweit CBBA dazu Auskünfte nach den zur Verfügung stehenden Unterlagen erteilt, sind sie unverbindlich und begründen bei Unrichtigkeit keinen Schadenersatzanspruch.
8. Haftung
CBBA  nimmt die Vermittlung einer Reiseleistung oder mehrerer Reiseleistungen mit Sorgfalt vor, haftet aber nicht für die vertragsgemäße Erbringung der eigentlichen Reiseleistung oder Reiseleistungen. Soweit CBBA  haftet, ist die Haftung außer bei Körperschäden, soweit sie vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurde, auf den dreifachen Betrag des Preises für die vermittelte Reiseleistung begrenzt. Für leichte Fahrlässigkeit haftet CBBA nicht.
9. Sonstiges
Etwaige Ansprüche gegen CBBA aus dem Vermittlungsvertrag müssen unabhängig vom Rechtsgrund innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vereinbarten Ende der Reise schriftlich geltend gemacht werden. Maßgebend ist der Eingang bei CBBA . Ansprüche bei Versäumen dieser Frist entfallen nur dann nicht, wenn die Geltendmachung unverschuldet unterblieben ist. In solchen Fällen beginnt die Monatsfrist am Tag nach Wegfall des Hinderungsgrundes.
Ansprüche gegen CBBA , ausgenommen Ansprüche aus unerlaubter Handlung, verjähren nach sechs Monaten nach dem vertraglich vereinbarten Ende der Reise. Sind Ansprüche gegen CBBA  fristgerecht geltend gemacht worden, ist die Verjährung bis zu dem Tage gehemmt, an dem CBBA die Ansprüche zurückweist.
Eine Abtretung etwaiger Ansprüche gegen CBBA  an Dritte, auch an den Ehepartner und Verwandte, ist ausgeschlossen. Dies gilt sowohl für etwaige Ansprüche aus dem Vermittlungsvertrag als auch für deliktische Ansprüche. Die gerichtliche Geltendmachung etwaiger Ansprüche durch Dritte in eigenem Namen ist ebenfalls ausgeschlossen.
Für alle Streitigkeiten aus dem Vermittlungsvertrag wird deutsches Recht vereinbart und, soweit gesetzlich zulässig, als ausschließlicher Gerichtsstand Duisburg.
Sollten eine Bestimmung oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.
Gültig seit 01.11.2004
CBBA vermittelt fremde Reiseleistungen und hat daher die Stellung eines Vermittlers zwischen Ihnen und dem Anbieter der jeweiligen Reiseleistung (Reiseveranstalter, Hotel, Autovermieter, Reiseversicherung usw.). Für die Erbringung der eigentlichen Reiseleistungen gelten die Geschäftsbedingungen oder Beförderungsbedingungen der Leistungsträger.
2. Vermittlungsvertrag
Zum Online Katalog
Über die Briten und Großbritannien
Über besondere Tiere & Pflanzen
Das Team
AGBs
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
die folgenden Bedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen Ihnen und uns bei der Vermittlung von Reiseleistungen. Dabei ist Paul Broest, Cornwall &Britain Bed & Breakfast Agency (im Folgenden CBBA ) selbst nicht Leistungsträger.
1. Rechtsstellung von CBBA
P233AZBNL
Voor Nederlands
Fähre, Mietwagen und Angebote

home about us kontakt impressum AGB Disclaimer Feedback  ©2017 Cornwall & Britain B&B Agency